Sie sind hier

Hans-Jürgen Beyer - Biographie

Singen hat Hans-Jürgen Beyer von Kind an gelernt. Mit zehn Jahren wurde er in seiner Heimatstadt Leipzig Mitglied des weltberühmten Thomanerchores, wurde Sopransolist und sang am Leipziger Opernhaus die Rolle des jungen Hirten in der Oper “Tannhäuser” von Richard Wagner.

Abiturient noch, gründete er eine Beatgruppe. 1972 begann er ein Studium an der Hochschule für Musik “Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig, welches er 1976 mit “sehr gut” abgeschlossen hat. Schon vor seinem Studium gab es wertvolle Erfahrungen als Leadsänger mit den heissesten Rock-Bands “Renft”, “Uve Schikora” & “Bürkholz-Formation”.

Sein Debüt gab er Anfang 1974 in der Fernsehsendung “Schlagerstudio”. Auf Anhieb belegte er mit seinem Super-Hit “TAG FÜR TAG” den ersten Platz in allen Hitparaden. Seine darauf folgende erste LP wurde 150.000 mal verkauft. Die Presse sprach vom “Sensationellen Start”, “Kometenhaftem Aufstieg” und bestätigte, dass der sympathische junge Mann mit der schönen Stimme die Gunst des Publikums “im Flug” erobert hat. Von da an eilte der junge Sänger von Erfolg zu Erfolg!

Er nahm an zahlreichen, internationalen Pop Song Festivals erfolgreich teil. Tourneen führten ihn durch: Sowjetunion, Ungarn, CSSR, Afrika, Bulgarien, Indien, Japan, Polen, Schweiz und Österreich.

1984 drehte das Fernsehen der DDR eine Fernsehshow über Hans-Jürgen Beyer “Show per Post”, in der er seine ganze Vielseitigkeit zeigen konnte. Neben Rock- und Beatklängen präsentierte er sich auch als Schlagzeuger und klassischer Sänger in “Rigoletto”. 1986-1989 hatte Hans-Jürgen Beyer seine eigene Fernsehsendung “Heimat, wir grüßen dich”. Wegen seiner Popularität wurde er mehrere Male zum Publikumsliebling gewählt.

Im Jahre 1990 unterschrieb Hans-Jürgen Beyer einen Plattenvertrag bei der Firma Pilz. Mit seinem Hit “NIE WIEDER ALLEIN” (Komponist Jonny Hill) war er im September 1990 in der Fernsehsendung “Der große Preis” bei Wim Toelke (u.a. mit Roy Black und den “Flippers”) zu Gast.

Es folgten viele Gastspiele auf Kreuzfahrtschiffen wie der MS”EUROPA”, TS”MAXIM GORKY”, MS”KASACHSTAN”, MS”BERLIN” und MS”DEUTSCHLAND”.

1995 produzierte Hans-Jürgen Beyer mit dem Komponisten Michael Hansen und dem Textautor Michael Niekammer sein erfolgreiches Album “KAISERIN”. Mit diesem Lied war Hans-Jürgen Beyer in der Fernsehsendung “Musik liegt in der Luft” von und mit Dieter Thomas Heck.

Hans-Jürgen Beyer traf sich 1997 mit seinem Freund und ehemaligem Bandchef Uve Schikora (Produzent und Komponist) um gemeinsam neue Lieder zu erarbeiten. So erschien 1999 bei der Firma G.I.B. sein Album “ICH WÜRD´ ES WIEDER TUN”. Im gleichen Jahr war er zu Gast bei Dieter Thomas Heck. Diesmal mit dem Remake von Titel “ICH WÜNSCH DIR DIE HÖLLE AUF ERDEN”, in der Erstausstrahlung der Sendung “Show Palast”.

In Erinnerung an die wilden Jahre seiner Jugend, begann Hans-Jürgen Beyer 1998 gemeinsam mit der Gruppe “Beat-Club” als besonderes Extra wieder mit Rock-Konzerten. Ein großes Publikum erinnerte sich an die Jahre, als er noch mit Beat- und Rockbands unterwegs war, so dass er weitere Konzerte unter Anderem auch mit den "BUTLERS" gab. Ein Höhepunkt waren vor allem Gedenkkonzerte für Klaus Renft, die er gemeinsam mit Musikern der RENFT-Combo und Peter Gläser "CÄSAR" ( Komponist " Wer die Rose ehrt " ) gab. Hans-Jürgen Beyer nennt Klaus Renft seinen Entdecker für die Rockmusik.

Obwohl es Hans-Jürgen Beyer viel Freude macht mit alten Weggefährten musikalische Erinnerungen wieder aufleben zu lassen, arbeitet er natürlich weiter an neuen, eigenen Liedern für seine Schlagerfans. Wichtig sind für ihm seine Life-Konzerte für seine Schlagerfans, wo er seine Vielseitigkeit unter Beweis stellt. Bisher erschienen von ihm 4 LPs mehrere Singles, Maxis und 5 LP CDs. Mehr darüber hier.