Sie sind hier

Dieter-Thomas HECK STORY

Hans-Jürgen Beyer erzählt: “Wie ich Dieter Thomas Heck kennenlernte”.

1993 aus Holland nach Deutschland zurückgekehrt, schrieb meine Frau Jeanine einen Brief an Dieter Thomas Heck mit der Bitte, meinen damals gerade neu produzierten Titel “KAISERIN” (Hansen/Niekammer) in einer seiner Sendungen vorzustellen, wo doch Hans-Jürgen Beyer im Osten Deutschlands so beliebt, bekannt und überhaupt einen der besten Sänger wäre. Ich stritt darüber mit meiner Frau, weil ich der Meinung war, dass ich für Dieter Thomas Heck total unbekannt und unwichtig wäre und all ihre Bemühung sinnlos sein.

Es war im Juli 1995, als meine erste Frau Monika meinen Sohn Christian in Berlin zum Zug brachte. Natürlich freute ich mich auf den Besuch meines damals 15-jährigen Sohnes. Gegen 11.00 Uhr rief mich Monika per Handy an um mir mitzuteilen, dass Christian bereits im Zug sitze und gegen 12.30 Uhr in Leipzig/Hbf ankäme. Ich stand pünktlich am Bahnsteig des Leipziger Hauptbahnhofes, der in dieser Zeit eine Grossbaustelle war. Mein Handy klingelte und natürlich glaubte ich, dass Monika am anderen Ende sprach und so sagte ich: “Hallo, Monika, bin schon auf dem Bahnhof, der Zug mit Christian ist noch nicht angekommen. Ich kann Dich jetzt leider nicht verstehen, weil hier ein höllischer Lärm, von Presslufthämmern verursacht, ist. Bitte ruf noch einmal an.” Zehn Minuten später klingelte wieder mein Handy und ich meldete mich: “Hallo Moni, Christian ist inzwischen angekommen, sind aber noch auf dem Bahnhof, so dass ich Dich immer noch nicht verstehen kann.”

Wenige Minuten später, vorm Hauptbahnhof am Fussgängerüberweg angekommen, klingelte es erneut und wegen des grossen Strassenlärms hörte ich nun zwar leise, aber dennoch prägnant eine tiefe Stimme sagen: “Hallo, spreche ich mit Herrn Beyer? Hier ist Dieter Thomas Heck”. Im ersten Moment konnte ich es überhaupt nicht glauben, sagte aber: ”Moment ich suche eine Telefonzelle.” (später erzählte mir Dieter, dass er seinerseits überhaupt nicht verstand, warum ich eigentlich eine Telefonzelle suchte, wo er mich doch per Handy anrief) Des Strassenlärms wegen, endlich eine Telefonzelle gefunden fragte ich ungläubig: “Jetzt kann ich Sie hören, sind Sie wirklich Dieter Thomas Heck?” Darauf Heck: “Erkennen Sie mich nicht an der Stimme? Herr Beyer, meine Redakteure haben mir Ihr Lied “KAISERIN” vorgespielt und wir sind alle der Meinung, dass es sehr gut ist. Deshalb lade ich Sie im September in meine Sendung “Musik liegt in der Luft” ein. Haben Sie da überhaupt Zeit?” So eine Frage dachte ich und antwortete ganz aufgeregt: “Ja, ja natürlich, wie kommen Sie auf mich?” Antwort Heck: “Bedanken Sie sich bei Ihrer Frau.”

Danke Jeanine und danke Dieter Thomas Heck